Der Weg zum perfekt gepflegten Rasen kann je nach Lage und Bodenbeschaffenheit ein langer sein. Rasen ist, wie andere Pflanzen auch,

eine organische Materie mit individuellen Ansprüchen. Beginnt man direkt bei dem Schritt, einen Rasen neu zu streuen, kann man es sich an diesem Punkt schon leichter machen.

Eignet sich ein besonders feuchter Boden für die eine Sorte, kann eine andere vielleicht besonders gut mit Schatten umgehen. Daher sollte man bei diesem Schritt direkt die idealen Samen wählen, Beschreibungen auf den einzelnen Packungen können da helfen. Doch nach der Zucht kommt die Pflege. Gerade beim Rasen ist diese essentiell.

Den Rasen ideal pflegen

Fußballfelder und Golfplätze werden in der Regel von eigenem Personal gepflegt. Dies hat den guten Grund, dass ein dichter Rasen ein großes Maß an Aufmerksamkeit benötigt. Beim eigenen Rasen kann man sich von dieser professionellen Rasenpflege durchaus eine Scheibe abschneiden. So gibt es je nach Lage etwa Zeiten im Jahr, in denen mehr oder weniger Regen fällt. Bei einer Periode der Trockenheit hilft der bewährte Rasensprenkler. Idealerweise besitzt man außerdem die Möglichkeit, diesen mit Grundwasser oder gespeichertem Regenwasser zu betreiben. Wichtig ist es auch, dass man Zeit für das Rasen mähen einplant. Je nach Rasenmäher bieten sich verschiedene Einstellungen an. So gut wie jeder moderne Rasenmäher hat aber einen Hebel zur Einstellung der Höhe im Angebot. Je niedriger dieser eingestellt ist, desto näher am Boden wird das Gras abgeschnitten. Dies kann dazu verleiten, besonders bodennah zu mähen. Dies
hat den Vorteil, dass man weniger oft mähen kann. Allerdings wird der Rasen so beträchtlichem Stress ausgesetzt. Besser ist es, den Rasen ein wenig höher stehen zu lassen. So bleibt die Pflanze stärker und kann sich entsprechend schneller vom Mähen erholen und grüner bleiben. Allzu kurzer Rasen trocknet außerdem schneller aus.

Pflege des Rasenmähers

Das Werkzeug zur Pflege des Rasens will aber auch in Schuss gehalten werden. Regelmäßig den
Rasenmäher reinigen macht es möglich, bei
diesem die Langlebigkeit zu verbessern. Auch die Pflege des Motors ist von großer Bedeutung, so bleibt es möglich bewährt den Rasenmäher starten zu können. Beim Rasen mähen wird das entsprechende Werkzeug hohen Belastungen ausgesetzt. WD-40 Multifunktionsprodukt reinigt vorbeugend den Rasenmäher und das Messer, sodass weniger Gras haften bleibt und ein Schutz vor Rost entsteht. WD-40 Specialist Motor Starter bringt, einen störrischen Rasenmäher wieder zum Laufen.

 

Comments are closed.